Die Arztpraxis an den Sohn verschenken? – Es gibt finanziell interessantere Lösungen.

Ausgangslage: Der Nachfolger für die Praxis ist gefunden: Ein Arzt möchte seine Praxis seinem Sohn kostenlos übergeben, ihm die Praxis also schenken. Dieses Vorhaben ist finanziell nicht interessant.

Die Lösung: Wir raten dem Arzt, seine Praxis schätzen zu lassen. Aufgrund der Schätzung wird ein Verkaufspreis von 200’000 Franken vereinbart.

Finanziell ist ein Verkauf für beide Parteien interessant: Der Vater profitiert ab seinem 55. Altersjahr von einer bevorzugten Besteuerung (im Kanton Solothurn beispielsweise mit einer Steuerbelastung von lediglich rund 10 %).

Der Sohn kann den Kaufpreis über die Abschreibungen vollumfänglich steuerlich geltend machen. Bei den AHV-Beiträgen egalisieren sich die Mehraufwendungen des Vaters und die Einsparungen beim Sohn. Das Einsparungspotenzial nach Steuern liegt bei 60’000 Franken.

Haben auch Sie eine Frage zur Nachfolge in Ihrer Praxis? Dann kontaktieren Sie uns und lassen Sie sich beraten.