Liquidität aus den Augen verloren – Abschreibungen können teuer werden.

Ausgangslage: In kurzer Zeit häufen sich die finanziellen Engpässe einer Zahnarztpraxis. Der Zahnarzt und Inhaber hat zunehmend Liquiditätsprobleme, weil er die Entwicklung der Steuerbelastung aus den Augen verloren hat. Sein bisheriger Treuhänder hat in den Bilanzen der ersten fünf Jahre extrem hohe Abschreibungen vorgenommen. Danach ist die Steuerbelastung rapide angestiegen. Die Rückzahlungen des Praxiskredits haben mit den Abschreibungen nicht standgehalten. Eine unaufhaltsame Spirale, die sich schwer durchbrechen lässt.

Die Lösung: Wir raten unserem Kunden, das Gespräch mit seiner Bank zu suchen. Er kann erwirken, dass die Bank während eines Jahres auf die Amortisationen verzichtet. Mit den so frei gewordenen Mitteln kann der Kunde nun wesentlich höhere Beiträge in die 2. Säule einzahlen und die Steuerbelastung damit massiv eindämmen. Auch die AHV-Beiträge werden dadurch reduziert. – Eine einfache Massnahme mit grosser Wirkung.

Möchten auch Sie gerne eine neutrale Beurteilung Ihrer finanziellen Situation? Dann kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gerne.